Bläserklasse

Das Konzept

Seit 2007 wird an der Peter-Ustinov-Gesamtschule in Kooperation mit der städtischen Musikschule jeweils eine Bläserklasse pro Jahrgang eingerichtet. Durch die Einrichtung dieser Bläserklasse wird der besondere Stellenwert des musisch- künstlerischen Bereiches innerhalb unseres pädagogischen Gesamtkonzepts deutlich.


Das Modell „Bläserklasse“

Der Unterricht innerhalb einer Bläserklasse betrifft ausschließlich die Jahrgänge 5 und 6.
Der Stundenumfang einer Bläserklasse umfasst 5 wöchentliche Musikstunden:

  • eine Stunde Fachunterricht mit dem Musiklehrer
  • eine Stunde Kleingruppenunterricht mit Instrumentallehrern (dienstags Nachmittags)
  • drei Stunden Orchesterspiel, wobei bei zwei Stunden jeweils der Fachlehrer und ein Musikschullehrer kooperativ den Unterricht gestalten.

Zusätzlich verpflichten sich die Schülerinnen und Schüler an außerunterrichtlichen Konzerten (wie z.B. beim Monheimer Kindertag, Gänseliesemarkt, St. Martin usw.) zu musizieren.


Der Ansatz

Die Schülerinnen und Schüler erlernen vier Wochenstunden in der Woche im Klassenverband oder in den Instrumentengruppen ein Blasinstrument ihrer Wahl. Diese Wahl treffen die Schülerinnen und Schüler nach dem Durchlaufen eines Instrumentenkarussels.

Das Instrumentenspiel im Klassenverband beginnt einstimmig, entwickelt sich im Laufe des ersten Jahres in einfache Zweistimmigkeit und wird erweitert in Orchestersätze. Die Inhalte des Fachunterrichts basieren auf den Kernlehrplänen des Faches Musik.


Die Instrumentierung und der Finanzaufwand der Klasse

Eine Bläserklasse (30 Schülerinnen und Schüler) besteht in der Regel aus 5 Querflöten, 5 Klarinetten, 5 Saxophone (Alt-, Tenorsaxophone), 4 Trompeten, 2 Posaunen, 3 Euphonien, 4 Hörner und 2 Tuben.

Für die Instrumentenmiete entsteht an der Peter-Ustinov-Gesamtschule ein Kostenaufwand in Höhe von 60 € pro Jahr.

Für den Instrumentalunterricht entsteht an der städtischen Musikschule ein Kostenaufwand in Höhe von 26 € pro Monat.

Es gibt die Möglichkeit für ermäßigte Engelte.


Ziele und Absichten der Bläserklasse an der Gesamtschule

Das gemeinsame Musizieren ist eine Lernmethode, die den Musikunterricht in der Schule lebendig und interessant gestaltet. Dabei stehen die Freude am Musizieren, das Musikerleben in der Gemeinschaft und die Stärkung des Selbstwertgefühls im Mittelpunkt der musikalischen Förderung. Es bietet Kindern die Möglichkeit an Musik herangeführt zu werden, die normalerweise nicht in Kontakt mit einer Instrumentenausbildung kommen.

Gemeinsames Musizieren

  • eröffnet Erfahrungsmöglichkeiten auf den unterschiedlichsten Handlungs-, Wahrnehmungs- und Erlebnisebenen.
  • ist der grundsätzliche Schlüssel zum Verständnis von Musik.
  • entwickelt die Lerninhalte aus dem eigenen Tun heraus.
  • fördert die gegenseitige Rücksichtnahme und das soziale Lernen.
  • Vermittelt gemeinschaftliche Erfolgserlebnisse.

Da das Konzept der Bläserklasse nach den zwei Jahren abgeschlossen ist, bietet die städtische Musikschule Monheim in Kooperation mit der Peter-Ustinov-Gesamtschule den interessierten Schülerinnen und Schülern an, im Unterstufenblasorchester und Jugendblasorchester mitzuwirken und den Instrumentalunterricht weiterhin zu nehmen.


Häufige Fragen zur Bläserklasse

Mein Kind spielt schon ein Musikinstrument. Kann es trotzdem in der Bläserklasse mitwirken?

Die Bläserklasse richtet sich ausschließlich auch an Anfänger. Erstmalig können Kinder mit Vorkenntnissen im kommenden Schuljahr 2015/ 2016 in der Bläserklasse aufgenommen werden. Bitte lassen Sie sich in diesem Fall von uns beraten, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, um diese Kinder sinnvoll zu fördern.

Der Kostenbeitrag ist uns zu hoch. Gibt es Ermäßigungsmöglichkeiten

Der Instrumentalunterricht ist ein reguläres der Musikschule. Es gelten daher die Ermäßigungsmöglichkeiten für Geschwisterkinder und die Sozialermäßigung bis zu 80% (SGB II) wie für alle anderen Unterrichte auch. Nehmen sie bei Fragen bitte direkt mit der Musikschule Kontakt auf.

Wer entscheidet welches der Instrumente mein Kind erlernt?

Bevor die Kinder eine Entscheidung treffen, lernen sie über einige Wochen verteilt alle Instrumente kennen. Auf einem Wahlzettel geben sie dann einen ersten, zweiten und auch dritten Wunsch an. Alle Lehrkräfte entscheiden dann, wer welches Instrument lernt. Dabei werden in der Reihenfolge die folgenden Kriterien angewendet: Wunsch des Kindes, körperliche Eignung, pädagogische Erwägungen, zur Verfügung stehende Instrumentenzahl.

Wie werden die Kinder nach dem sechsten Schuljahr gefördert?

Die Kooperation von Musikschule und Gesamtschule geht weiter. Es gibt bereits zwei Blasorchester, an denen Schüler beider Einrichtungen teilnehmen können. Alle Kinder sind bereits während der Bläserklassenjahre Schüler der Musikschule und haben im Anschluss auf Wunsch Anrecht auf einen Platz im Instrumentalunterricht der Musikschule.

Wann und wo findet der Instrumentalunterricht für die Bläserkinder statt?

Der Unterricht findet in kleinen Gruppe immer im Gebäude der Gesamtschule statt, häufig am Dienstagnachmittag. Die jüngeren Schüler bekommen in der Regel die früheren Unterrichtstermine, soweit es die Stunden und Raumplanung zulassen.

Wie lange dauert es, bis mein Kind das Instrument spielen kann?

Das erste Konzert jeder neuen Bläserklasse findet im Zusammenhang mit dem Tag der Offenen Tür meist im Dezember statt. Bis dahin beherrschen die meisten Kinder bereits die Tonerzeugung, Handhabung und die ersten Noten. Ein Instrument lernt man sein Leben lang, auch Profis lernen täglich Neues an ihren Instrumenten.

Telefon E-Mail

Anliegen und Anfragen beantworten wir gerne telefonisch:
Telefon: 02173 951-4311

Gymnasiale Oberstufe:
Telefon: 02173 951-4371

Nach oben